Bruce's Meinung

29 – die Apokalypse wendet sich ab, weil es doch noch nette Menschen gibt

Tschaka!

Das 2022 fängt ja schon gut an!

Nein, ich meine das wirklich so!
Ja, ja, nach dem letzten Jahr könnte man meinen, dass ich das ironisch meine.

Aber nein, schon ein paar Tage vor dem 2022 zeichnete sich ein Lichtschimmer am dunklen Himmel ab, die bedrohlichen Wolken hellen sich ein wenig auf, die bevorstehende Apokalypse hat es sich noch einmal anders überlegt… Hmm… Ok nein, ich bin definitiv kein Poet.

Aber ein Versuch war es wert, man weiss ja nie!
Genau wie jetzt, wir haben wieder etwas 95% unmögliches versucht und nun ist es nur noch so 84% unmöglich.

Und das ist schon einfach fantastisch! Da steht irgendwo ein Häusli, welches wir kaufen könnten und der Besitzer würde sich freuen, wenn wir das Häusli wieder auf “Vordermann” bringen würden.

“auf Vordermann bringen”…

Diese Redewendung kommt vom Militär. Da mussten sich die Soldaten in einer Reihe aufstellen um für eine wichtige Person einfach so da zu stehen. Und weil alle sehr still und ordentlich stehen müssen, schauen alle in den hinteren Reihen auf den “Vordermann”, an dem orientieren sie sich dann. Wenn man also etwas wieder ordentlich machen möchte, dann bringt man das auf Vordermann… Verstanden? Ich auch nicht!

Also stellt euch vor, ich wäre einer dieser Vordermännerhunde… Ich kann ja keine zwei Sekunden ruhig stehen! Und wenn sich dann alle anderen an mir orientieren und das selbe machen  wie ich… Oh man, das gäbe ein super nervöses Chacos! Aber die Vorstellung ist ja unglaublich lustig!

Aber zurück zum Häusli; für den Besitzer wäre es auch kein Problem, uns die 25 Aren Land dazu zu verkaufen, die wir maximal als nicht Landwirte kaufen dürfen. Er findet, dass er uns keine Steine in den Weg legen möchte (Also Sibylle mag Steine… Wir haben so viele Steine zuhause, die Sibylle auf dem Spaziergang findet!) Also Sibylle würde sich über Steine auf dem Weg freuen, aber ich glaube, das ist auch wieder eine Redewendung für Menschen, die keine Steine mögen. Die wollen dann auch keine Steine auf dem Weg.
Also im Moment legen uns die Behörden Steine in den Weg… Darum wird alles wieder etwa zu 92% unmöglich. Aber wir werden mit den Behörden reden, damit sie uns wenigstens schöne Steine in den Weg legen.
Aber selbst wenn es mit diesem Häusle nicht klappen würde, haben wir wenigstens den Glauben an die Menschen wieder etwas gefunden. Diese Erfahrung ist, nach unserem 2021, schon unglaublich viel wert. Es gibt tatsächlich noch Menschen, die andere unterstützen wollen!

Das Häusle wäre wirklich sehr schön! Also sagt Sibylle und Stefan. Die Fenster sind zwar kaputt und eine Heizung hat es nicht und einen Kühlschrank auch nicht! Zora findet das unverschämt! Ein Haus ohne Kühlschrank!? Ja und wo kühlen wir die Cervelats?
Also für mich klingt das auch seltsam… Aber als wir dieses Haus gekauft haben, hatten wir ja auch keinen Kühlschrank. Aber im Haus war es sowieso so kalt, dass es im Kühlschrank wahrscheinlich wärmer gewesen wäre.
Durch den letzten Hausumbau wurde ich sehr mutig. Dann wurde ich durch Finnland noch mutiger. Und wenn wir jetzt erneut ein Haus umbauen, oder wenn wir nochmals nach Finnland reisen oder wenn wir sogar ein Haus in Finnland umbauen würden, stellt euch vor wie mutig ich dann wäre!

Im Moment können wir nichts anderes tun als Abklärungen zu treffen, abzuwarten und im Schnee zu spielen.
Also das ist ein guter Vorsatz fürs neue Jahr:

Weiter machen, neues entdecken, nicht aufgeben, und wann immer möglich; freudig im Schnee spielen!

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.